Du liebst es, in weicher und glänzender Bettwäsche zu schlafen?

Dann solltest du dich für Satin Bettwäsche entscheiden, wenn Du es gern weich, fließend und umhüllend magst. Die Bettwäsche ist angenehm kühlend. Sie verschönert das Bett mit ihrem schönen Glanz, weshalb sie interessant für die Bettgestaltung ist. Für Bettwäsche sollten Satinstoffe leicht und duftig sein. Je nachdem wie die Fasern und Garne hergestellt sind, kann Satin leicht oder schwer, matt oder hochglänzend, fließend oder steif sein.

Satinstoffe sind ein echtes Prachtstück, denn sie sindt zart auf deiner Haut und schmeicheln der Bettgestaltung.

Satinbettwäsche kaufen
Satin Bettwäsche LAUSANNE pure white

Was macht den Satin so fantastisch glänzend?

Satin wird in Atlasbindung gewebt. Durch diese Bindung ergibt sich eine stark glänzende, glatte Oberseite und eine matte Unterseite. Ihre glatte Oberseite mag keine spitzen und scharfkantigen Gegenstände, sie ist ein wenig empfindlich. Während ihre Unterseite fest und stumpf ist.

Die glänzende Oberseite macht Satin aber für viele Verwendungen interessant. Überall dort wo ein Stoff glatt und glänzend sein soll findet er Verwendung. Wie zum Beispiel bei Abendroben, Futterstoffen, Unterwäsche und Bettwäsche.

Beim Schlafen drehen wir uns viel hin und her, darum ist ein glatter Stoff perfekt, er ist außerdem noch geräuschlos. Glänzendes lässt uns an fließendes Wasser denken und das kühlt.

Produkt anschauen

Wieso sollte Satin unbedingt aus Baumwolle sein?

Produkt anschauen

Satin webt man aus beliebigen Fasern, wie zum Beispiel: Seide, Viskose oder Polyester, was den Glanzgrad durch Endlosfäden noch erhöht. Baumwolle hat für Bettwäsche aber ideale Eigenschaften, denn sie ist atmungsaktiv und nimmt viel Feuchtigkeit auf.

Deshalb schwitzen wir weniger in Baumwollbettwäsche. Die Feuchtigkeit wird auch schnell wieder an die Raumluft oder die Bettdecke abgegeben, so haben wir das Gefühl, im Trockenen zu liegen.

Denn gute Voraussetzungen der Pflanzen, während des Wachstums erhöhen die Qualität der Garne. Zum Beispiel ist ein Mako-Satin aus einer besonderen ägyptischen Baumwollart hergestellt. Wodurch die Fasern wunderbar langstielig heranwachsen können. Dadurch bekommt der Stoff nicht nur eine lange Lebensdauer, sondern auch mehr Glanz während der Merzerisierung.

Beim Schlafen drehen wir uns viel hin und her, darum ist ein glatter Stoff perfekt, weil er geräuschlos ist. Glänzendes lässt uns an fließendes Wasser denken und das kühlt auch noch.

Zu welchem Wohnstil passt Satin?

Satin Bettwäsche kann je nach Dessin, ob nun als Uni oder mit Muster in jeden Einrichtungsstil passen. Du selbst musst entscheiden, ob du glänzende Stoffe magst.

Interessant ist oft ein Mix aus glänzenden und matten Oberflächen. Sogar ein paar Muster sind schön dazu. Für eine schöne Gestaltung bleibt auf jeden Fall viel Raum.

Wichtig sind die Eigenschaften eines Stoffes, wie kühlend oder wärmend. Auch wie er sich anfühlt, ist wichtig.
Mit Satin Bettwäsche kannst du ein exzellentes Luxusbett schaffen, ohne ein Vermögen dafür auszugeben, falls du dich für eine Bettwäsche aus Baumwolle entscheidest.

Satinbettwäsche kaufen

Was sollte bei der Pflege von Satin Bettwäsche beachtet werden?

Pflege für Baumwolle: Bettwäsche immer vor dem ersten Gebrauch waschen.

– Farbige Wäsche ohne optische Aufheller waschen.

– Wasche möglichst ähnliche Farben zusammen.

– Weiße Wäsche separat waschen.

– Ziehe die ganze Wäsche auf links. Die Oberseite nicht stark reiben.

– Farbige Wäsche bei 40º und weiße Wäsche bei 60º waschen.

– Geringe Schleudertouren einstellen für ein glatteres Ergebnis.

– Im Trockner nur glätten, oder antrocknen.

– Für einen lässigen Look:

Nach dem Trocknen nur glatt streichen und zusammen legen.